Prophylaxe (Vorbeugung)

Wenngleich kein Mensch vor der Entwicklung einer Depression gefeit ist, kann jeder durch gewisse Verhaltensweisen der Entstehung einer Depression vorbeugen.

Positiv wirken z.B. folgende Verhaltensweisen:

  • Planen Sie Aktivitäten, die Ihnen Spaß gemacht haben und führen Sie sie auch aus!
  • Honorieren Sie auch  Ihre kleine Erfolge z.B. mit einer kleinen Belohnung
  • Versuchen Sie immer das positive hervorzustreichen
  • Formulieren Sie Gedanken positiv

Im Allgemeinen gilt, dass je früher eine Depression behandelt wird, desto besser sind die Heilungsaussichten.

Stehen Sie bereits in Therapie, dann ist es absolut wichtig, sie solange durchzuführen, bis die Rückfallgefahr minimiert ist und Sie sich stabilisiert haben. Ihr eigenes Befinden sollten Sie genau beobachten  und in Form eines Tagebuches oder eines Depressionskalenders (siehe in der Rubrik: ‚Depressionskalender’) reflektieren.

Sollten Sie nach abgeschlossener Therapie erneut an einer Depression erkranken, ist es wichtig bereits bei den ersten Symptomen erneut professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen oder frühzeitig die in der Psychotherapie erlernten Strategien in Erinnerung rufen.