Wie wird eine Depression behandelt?

Die Depression ist eine häufige psychische Erkrankung, die mit körperlichen und psychischen Symptomen einhergehen kann.Depressionen beeinträchtigen das Leben von Menschen in unterschiedlichem Ausmaß. So haben manche Menschen nur das Gefühl der Schwermut, andere hingegen sind nicht mehr in der Lage das Leben in gewohnter Weise zu meistern. Ihr Leben ist geprägt von anhaltender gedrückter Stimmung, Langeweile, Trost- und Hoffnungslosigkeit. Sie sind schwer motivierbar, haben keine Interessen und ziehen sich von der Umgebung zurück. Vielfältige körperliche Symptome, die von Schlaflosigkeit über Appetitstörungen bis hin zu Schmerz-Zuständen reichen können, sind mit Depressionen vergesellschaftet.

Der erste Schritt zur Therapie ist oft der schwierigste. Mancher Betroffene braucht die Hilfe von Vertrauten (Familie, Bekannte, Verwandte) oder sucht Hilfe beim Hausarzt oder anonym per Telefon (zB. Telefonseelsorge) oder Internet (diverse Internetportale).

Wenn die Symptome andauern oder sich verschlechtern, sollten Sie Ihren ganzen Mut zusammennehmen und professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

Ist eine antidepressive Behandlung geplant, so müssen zuerst andere organische Erkrankungen ausgeschlossen werden (in der Regel reicht dazu die Erhebung der Vorgeschichte und eine Laboruntersuchung). Dann sollten Sie über die Erkrankung bzgl. Symptomatik, Verlauf, Wirkungen und Wechselwirkungen der Medikation aufgeklärt werden.

Setzen Sie nie Medikamente zur Depressionsbehandlung vorzeitig ab, denn sonst können Sie die positiven Wirkungen, die erst nach ca 14 Tagen einsetzen, nicht erleben!

Nach Einleitung der medikamentösen Therapie, die die Symptomatik lindert, wird geprüft, ob eine begleitende psychotherapeutische Behandlung zur Behandlung der auslösenden Ursachen und Rezidiv (Wiederholung) Prophylaxe sinnvoll erscheint.

Je nach Schwere der Depression kann bei Eigengefährdung eine vorübergehende stationäre Behandlung indiziert sein. In der Regel können Depressionen jedoch ambulant behandelt werden.

Oft können bei bestimmten Arten einer Depression individuelle Therapien das gewünschte Ziel erbringen zB. die Lichttherapie bei der Winterdepression.

Haben Sie während Ihrer Behandlung Zweifel an der Therapie, verspüren Sie zu wenig Besserung, scheuen Sie sich nicht dies anzusprechen. Nach Möglichkeit kann Ihr Behandler die medikamentöse Therapie entsprechend adaptieren.